Willkommen beim Reader studentische Verbindungen des AStA der Universität Mainz. Ihr findet hier Informationen zum Verbindungswesen allgemein sowie zu verschiedenen Verbänden, speziell auch den Mainzer Verbindungen. Neue Inhalte werden fortlaufend hinzugefügt.

Werbeanzeigen

Vorwort

Die deutsche Geschichte im Allgemeinen und die der Hochschulpolitik im Besonderen ist untrennbar verbunden mit jener des studentischen Verbindungswesens. Im Laufe der Historie waren Verbindungen sowohl gesellschaftliche Avantgarde als auch Hort finsterster Reaktion. Obwohl sie heute den größten Teil ihrer Relevanz verloren haben, sind sie nie ganz verschwunden. Auch aus Mainz – wie auch aus vielen anderen studentisch geprägten Städten – sind sie ihrer gesellschaftlichen Marginalisierung zum Trotze nicht wegzudenken. Als bekannteste Mainzer Verbindung kann die rechtsextreme Burschenschaft Germania Halle zu Mainz gelten, die seit diesem Semester wieder verstärkt mit modern gewandeter Blut-und-Boden-Propaganda auf den Campus der Johannes Gutenberg-Universität drängt. Doch daneben gibt es über ein Dutzend weiterer Verbindungen in Mainz, die – zumindest teilweise – auf Abstand zu extrem rechten Korporationen wie Germania Halle gehen und anstreben, wieder einen Platz im normalen Campusleben einzunehmen. Gleichzeitig haben gerade rechte Verbindungen durch den Aufstieg der AfD eine neue politische Heimat in deren „Patriotischer Plattform“ und Wiederanschluss an die institutionalisierte Politik gefunden – eine Entwicklung, die mit dem sukzessiven Erfolg deren völkisch-bewegten Flügels gegenüber dem nationalliberalen im innerparteilichen Flügelkampf noch verstärkt wird.

In dieser Situation besteht Bedarf nach gründlich aufbereiteten Hintergrundinformationen zum unübersichtlichen Verbindungswesen im Allgemeinen und zu den Mainzer Verbindungen im Besonderen, um eine fundierte Meinungsbildung zu ermöglichen. Ein solches Informationswerk soll der Reader studentische Verbindungen bereitstellen. Er ist eine im Jahre 2012 im Auftrag des Allgemeinen Studierendenausschusses der Universität Mainz begonnene, grundlegend überarbeitete Neufassung seines Vorgängers mit dem Titel herrschaftszeiten nochmal! Ein Reader zu Studentenverbindungen in Mainz von 2001. Die überarbeiteten Inhalte werden vom Arbeitsbereich für politische Bildung des AStA seit Mai 2017 schrittweise online veröffentlicht, wobei mit einer Übersichtsdarstellung des Verbindungswesens begonnen wird. Im Laufe der Zeit werden hier nach und nach eigene Seiten zu den einzelnen Verbänden einschließlich der jeweils ihnen angehörigen Mainzer Verbindungen sowie mit Interviews veröffentlicht werden. Wer über neue Inhalte stets aktuell auf dem Laufenden bleiben möchte, kann diesen Blog auf WordPress oder die Facebookseite des Arbeitsbereichs abonnieren.

Viele Grüße

euer Arbeitsbereich für politische Bildung

Kontakt

Den zuständigen Arbeitsbereich des AStA könnt ihr online per Email erreichen, auf Facebook oder über das folgende Kontaktformular: